Hier findet ihr einige besondere Zeichnungen und Farben von Rassemeerschweinchen

 

Das Gen was für den Satinglanz Zuständig ist, bewirkt das der Haarschaft hohl und dünner ist und so das Licht anders reflektiert. Satin Meerschweinchen gibt es in allen Rassen und Farben, durch den Satinglanz wirken die Einzelnen Farben noch intensiver,
Der Satinfaktor vererbt sich rezessiv, wodurch Trägertiere entstehen können:
  Satin x Normalhaar  = 100% Satinträger
  Satinträger x Normalhaar  = 50% Satinträger, 50% Normalhaar
  Satinträger x Satinträger  = 25% Satin, 50% Satinträger, 25% Normalhaar
  Satin x Satinträger = 50% Satin, 50% Satinträger 
  Satin x Satin = 100% Satin
Leider kann man die Satinträger und die Normalhaar rein äußerlich nicht unterscheiden, es kann nur durch entsprechende Verpaarungen herausgefunden werden.
Die % kann man auch nur statistisch sehen. Es kann vorkommen das man Satin x Satinträger kein einziges Satin Baby dabei ist, genauso kann es sein wenn man Satin x Satin verpaart kein einziges Satin fällt.
Das ist dann Zufall oder halt Natur , wo man eh nicht immer durchblicken kann.
Wenn man Satins Züchten möchte, sollte man sich das ganze gut überlegen, da es eine sehr Teure und aufwendige Sache werden kann.
Zur Zeit gibt es Untersuchungen ob das Satin - Gen die Ursache für die Knochenkrankheit Osteodystrophie ist, und wie alles damit genau zusammen hängt.

 

 

Osteodystrophie  bei Meerschweinchen
 

Osteodystrophie (OD) ist nur eine Form der Stoffwechselerkrankung, wobei dem Knochen das Kalzium entzogen wird. Eine andere art ist Hüftdystrophie (HD von Hunden bekannt) es ist auch eine art der OD tritt aber halt nur an der Hüfte auf.
Osteodystrophie kommt häufig bei Satinmeerschweinchen vor, dadurch wird sie von vielen als "Satinkrankheit" bezeichnet, obwohl auch Normalhaar MS diese Krankheit bekommen können.

Es sind nicht , wie von so vielen behauptet wir, alle Satinmeerschweinchen gefährdet und betroffen, sondern nur einige Zuchtlinien.
  Die Krankheit verbreitet sich vor allem über die Satinträger aus Satin x Normalhaar = Normalhaarige MS die das Gen und evtl. die Krankheit rezessiv tragen. Daher sollten auch Trägertiere genaustes beobachtet werden, wenn man es weiß das es Träger sind.
Am besten ist alle MS genau zu beobachten, denn sie können das ST-Gen über Gennerationnen weiter vererben ohne das man es eigentlich sieht.
  Die Symptome für OP sind:
Gewichtsabnahme bei normalen Fressverhalten,  Jungtieren nehmen nicht richtig zu bei normalen Fressverhalten, wie ihre Artgenossen. Schwierigkeiten beim Laufen, es wird versucht auch in den Ruhephasen die Hinterbeine zu entlasten.
Die Krankheit bricht meist im Alter von 1 - 2 Jahren aus, es kann aber auch schon mal er ausbrechen und ist nicht heilbar.
Bei verdacht sollte das MS sofort geröntgt werden, und zwar Becken- und Oberschenkelknochen in Rückenlage bei abgespreizten Beinen (wie HD- Untersuchungen beim Hund), röntgen des Schädels in zwei Ebenen (von oben und seitlich)
Sollte sich der verdacht bestätigen und das MS schon Nachkommen haben diese Tiere nicht in der Zucht verwenden. Bei verkauf der Tiere sollten die neuen Besitzer sofort informiert werden, ebenso die Halter von Eltern und Großeltern des Erkrankten Tieres.
Das Satin - Gen  wurde vor allem in Deutschland in alles und jedem reingezogen. Dadurch könnte fast jeder ein Satinträger sein da es ja nur durch entsprechender Verpaarung heraus zu finden ist.
Das Gen Vererbt sich rezessiv und kann über Generationen mitgeschleppt werden ohne das man es überhaupt merkt.
Eine andere interesannte Seite mit Röntgenbilder ist www.FrauMeier.org/od.htm

 

Zum Anfang der Seite  

 

Schimmel

   

   
Auch der Schimmel ist keine Rasse sondern so wie der Dalmatiner ein Farbzeichnung.
Der Schimmel stammt auch aus England und
in erster Linie als Glatthaar oder Rosetten gezüchtet werden. Habe aber auch schon die ersten Rexe in Schimmel gesehen
   

   

Am Kopf und an den Beine erkennt man die Grundfarbe des Tieres am besten um die Namensgebung des Farbschlags zu bestimmen.
Ein Schimmel sollte auch keine Blesse haben. Schimmel zeigen eine gleichmäßige weiße Schimmellungen auf den Körper.
Am bekanntesten sind Rotschimmel, Schwarzschimmel oder die
Buntschimmel .

   
Bei der Schimmel  Zucht ist drauf zu achten das man nie
die Tiere  untereinander verpaaren. Weil der Schimmel den Schimmelfaktor besitzt man nennt ihn Letalfaktor. Verpaart man zwei Schimmel miteinander die den Letalfaktor haben,
ist der Nachwuchs nicht lebensfähig. Von daher niemals Schimmel untereinander verpaaren.
Beider  Schimmel Zucht sollte man drauf achten das man ein Schimmel immer mit einen einfarbigen, schildpatt oder brindel Tier Verpaart. Es sollten auf keinen fall weiße Haare haben den das könnte dann auch ein versteckter Schimmel sein.
Ein Schimmel ist ein Spalterbiges Tier, die Nachkommen sind 50 : 50.
Das heißt 50 % sind Schimmel und 50 % sind nicht geschimmelt wie bei den Dalmatiner.
Beim äußeren Erscheinungsbild der Nachkommen zeichnet
sich die Schimmelzeichnung gut ab die den Schimmelfaktor geerbt haben.
Sollte ein Tier von den Nachkommen auch nur wenige weiße Haare haben sollte man es vorsorglich auch als Schimmel bezeichnen. Weil sich der Schimmelfaktor dominant vererbt.
Es gibt auch Extrem- Schimmel!
Diese Tiere sehen  nahe zu einfarbig Weiß aus oder haben kaum bis keine Schimmelzeichnung.
Diese Nachkommen sollte man so behandeln wie ein echter Schimmel.
Und immer mit vollständigen Nachweise und Infoblatt abgeben werden.
   

Kopf, Ohren und Füße sind farbig.
Der Körper ist geschimmelt und er darf keine Blesse haben
   
 
WICHTIG:  

---Dalmatiner- und Schimmelfaktor ist dominant!
 

---Es gibt keine Dalmatiner – oder Schimmelträger!
 
---Dalmatiner und Schimmel müssen immer mit einfarbigen Tieren verpaart werden
    (Ausnahmen: als Partner für Buntschimmel nimmt man Schildpatt oder Brindel)
     Die Tiere dürfen aber kein weiß am Körper haben!
 
---Dalmatiner- und Schimmel dürfen nie  miteinander, untereinander oder mit Weiß- Schenken
    verpaart werden!
 
---Jungetiere mit weißen Haaren vorsichtshalber als Dalmatiner, bzw. Schimmel ansehen!
    (da sie ein versteckter Dalmatiner oder Schimmel sein können!)

 ---Dalmatiner- und Schimmel nur mit kompletten Abstammungsnachweis und Merkblatt abgeben!
      Und die neuen Besitzer über die Problematik von der Dalmatiner und Schimmel Zucht aufklären!
 
Aufklärungsarbeit leisten !!
Das ist das Wichtigste!!
   

Rosette Bundschimmel

 

 
Rex Bundschimmel
   
Rosette Rotschimmel
   
Rex Schwarzschimel
   
Glatthaar Slate Blue Schimmel
   
Rex Slate Blue Agente Schimmel
   
Rex Lemonagouti - buff - Schimmel
   

Danke an Ines Just von der Zappelkiste für die schönen Bilder von den Schimmel.

 
Zum Anfang der Seite  

 

Dalmatiner

   

   
Der Dalmatiner ist keine Rasse so wie beim Hund sondern eine Fellzeichnung und stammt ursprünglich aus England. Dort wird die Zeichnung überwiegend in Glatthaar gezüchtet.
Die Zeichnung kann man in allen Farben und Haarstrukturen züchten.
So gibt es mittlerweile so einige Rassen mit der Dalmatiner Zeichnung

Am schönsten ist die Dalmatiner Zeichnung  in Schwarz und in Schoko. Weil so der Kontrast von hell und dunkel  größer  ist und dadurch die Punkte besser zur Geltung kommen.
In England werden Dalmatiner schon dreifarbig gezüchtet. Diese nennt man dort  Tri- colour Dalmations.
Sie haben dann Rote und Schwarze Körperflecke.

Auch in Agoutifarben gibt es schon Dalmatiner. Aber am Bauch fehlen die Tupfen dann.
Aber das ist dann auch alles Geschmacks Sachen mir gefallen die Dalmatiner noch am besten in schwarz

   
Auch bei den Dalmatiner spielt der Schimmelfaktor ( Letalfaktor ) eine große rolle.
Genetisch gesehen ist ein schwarzer Dalmatiner ein einfarbiges schwarzes Tier.
Der Schimmelfaktor löst am Rumpf das Schwarz aus und nur
ein paar schwarze Tupfen bleiben über am Körper. Nur die Beine und ein teil des Kopfes bleiben schwarz. Die Körperteile dürfen auch nicht geschimmelt sein. Am Kopf ist eine Blesse die bei Showtier nicht fehlen sollte. Die Tiere haben Feueraugen und die Iris hat eine blauen Ring.
Bei der Dalmatinerzucht kann es auch vorkommen das Schwarzschimmel rauskommen.

Die schwarzen Tupfen sollten klar voneinander abgegrenzt sein.
Die typische Fellzeichnung verliert sich bei langhaarigen Rassen, dort kann man dann die Tupfen nicht mehr klar erkennen . Gut sehen kann man sie bei einem Langhaar nur als Baby nachher sieht es sehr verwaschen aus.

   
Für die Zucht ist es sehr wichtig das ein  Dalmatiner mit ein
einfarbiges  Tier ( aus der Dalmi – Zucht )verpaart wir. So können  auch perfekte Dalmatiners entstehen
.
Man darf nie ein Dalmatiner mit ein Dalmatiner verpaaren den das ist dann Letal und das heißt das die Babys tot oder verkrüppelt zur Welt kommen können

Ein Dalmatiner ist nie reinerbig. Das heißt Verpaart man ein  Dalmatiner mit ein einfarbiges Tier kommen immer 50 % einfarbig
und 50 %  Dalmatiners raus.
   

Kopf, Ohren und Füße sind farbig.
Der Körper weiß
mit farbigen Flecken
und die Blesse ist ein muss.

 
   
WICHTIG:  

---Dalmatiner- und Schimmelfaktor ist dominant!
 

---Es gibt keine Dalmatiner – oder Schimmelträger!
 
---Dalmatiner und Schimmel müssen immer mit einfarbigen Tieren verpaart werden
    (Ausnahmen: als Partner für Buntschimmel nimmt man Schildpatt oder Brindel)
     Die Tiere dürfen aber kein weiß am Körper haben!
 
---Dalmatiner- und Schimmel dürfen nie  miteinander, untereinander oder mit Weiß- Schenken
    verpaart werden!
 
---Jungetiere mit weißen Haaren vorsichtshalber als Dalmatiner, bzw. Schimmel ansehen!
    (da sie ein versteckter Dalmatiner oder Schimmel sein können!)

 ---Dalmatiner- und Schimmel nur mit kompletten Abstammungsnachweis und Merkblatt abgeben!
      Und die neuen Besitzer über die Problematik von der Dalmatiner und Schimmel Zucht aufklären!
 
Aufklärungsarbeit leisten !!
Das ist das Wichtigste!!
   

Danke an Ines Just von der Zappelkiste für die schönen Bilder von den Dalmatiner.

Zum Anfang der Seite  

 Black und Tans - die Lohfarben!

Seit ein einigen Jahren gibt es bei den Meerschweinchen eine Farbe, die dem Lohkaninchen sehr nahe kommt, diese Farbe gibt es auch schon bei den Mäusen.
In der Schweiz wurden auf einer Ausstellung 1998 die ersten gezeigt, aber da wusste man noch nicht das es diese neue Farbe ist. Denn auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Agouti, aber bei genaueren hinschauen sah man, das für ein Agouti typische Ticking fehlte. Doch der Englische Richter Tony Cooke erkannte das Meerschweinchen als Tan an. Es hatte eine schwarze Deckfarbe und einen roten Bauch.
Genetisch gesehen handelt es sich um einen neuen Agoutifaktor. Es sind eigentlich Agoutis aber nur ohne das bekannte Ticking. Die einzelnen Haare sind nicht gebändert sondern man erkennt nur eine Unterfarbe und eine Deckfarbe. Die Haare haben ein Tipping von der Bauchfarbe die auch um die Augen, Nase, Ohren und Kinn zu finden sind. Demnach müsste es möglich sein sie in allen Agoutifarben zu Züchten.
Es wird unterschieden in Tan und Fox. Die Tans haben einen roten Bauch und die Fox haben einen weißen Bauch.
  Black Tan - schwarz mit rotem Bauch

Black Tan und ein rotes MS- Baby.
  Schoko Tan - schoko mit rotem Bauch
  Lilac Tan - lilac mit goldenem Bauch
  Silver Fox - schwarz mit weißem Bauch

Züchter Astrid Contzen

Silver Fox Babys.
  Schoko Fox - schoko mit weißem Bauch
  Lilac Fox - lilac mit weißem Bauch

u.s.w.

Die Zeichnung findet man auch in den Ohren und um die Nase, Augen und Kinn herum.

Züchter Astrid Contzen
Black Tan

Züchter Astrid Contzen
 Black Tan

Züchter Astrid Contzen
Schoko Tan

Züchter Astrid Contzen
Silver Fox

Züchter Astrid Contzen
                Schoko Fox

Worauf es ankommt im Überblick:
  Körperfarbe
Einfarbig schwarz ohne andersfarbige Haare.
Rot getippte Haare laufen vom Bauchstreifen aus  am MS hoch bis auf etwa halber MS Höhe.



Kopf
Die Nasenlöcher sind rot gefärbt mit scharfer Begrenzung:
Die Tasthaare haben die Farbe des umbebenden Farbfeldes, dadurch können die Haare auch zwei verschiedene Farben haben.

 

Brust
Die Brust zeigt getippte Haare, welche dann zwischen den Vorderbeine in die Bauchzeichnung übergehen.

 

 


Bauch
Ein breiter Bauchstreifen, der von der einen Seite sichtbar ist.
Die Haare sind an der Wurzel schwarz und haben einen lange rote Spitze, dadurch haben wir einen roten Bauchstreifen.


Beine
Die Innenseite der Vorderbeine und Hinterbeine ist rot gefärbt.
Die Außenseite hat aber auch noch oft rot getippte Haare.
 
Mittlerweile sind die loh und Fox so gefäßtigt in Deutschland, das sich mittlerweile einige Züchter ran gemacht haben die schönen Farben auch in Langhaar zu züchten auch wenn es ein weiter weg ist.

     

 
   
   
Zum Anfang der Seite  

 

Himalaya Meerschweinchen

   
Meerschweinchen mit der Zeichnungsfarbe Himalaya werden weiß geboren. 
 
Meist schon in der ersten Tagen fangen die Füße und die Ohren an sich leicht zu Färben. Zum Schluss sieht man ganz langsam die Nase immer dunkler werden.

   
Völlig ausgefärbt sind die himalaya Meerschweinchen erst wenn sie ca. 8 Monate alt sind.

   
Himalayas findet man in der Tierwelt auch noch bei anderen Tieren wie z.B. bei den Kaninchen da heißen sie nur Russen, oder bei den Katzen, wer kennt nicht die schönen Siamkatzen.
   

   
Die Himalayazeichnung setzt sich aus der Maske (Nase), den gefärbten Ohren und Beinchen zusammen. Die Maske soll auf Höhe der Augen beginnen, Nase und möglichst auch das Kinn umfassen ohne die Augenwinkel zu berühren. Sie soll möglichst scharf begrenzt sein und frei von weißen oder andersfarbigen Haaren. Die Beine sollen so hoch wie möglich gefärbt sein und ebenfalls frei von weißen oder andersfarbigen Haaren.
So sieht dann ein perfektes Himalaya Meerschweinchen aus.

   
Anerkannte Farben sind schwarz und Schokolade. Bei schwarz sind die Abzeichen dunkelbraun bis schwarz, bei Schokolade hellbraun. Der Körper soll reinweiß sein, bei älteren Tieren wird jedoch ein gewisser Dunkelschleier, vor allem im Nacken und Rückenbereich akzeptiert.
Die Augenfarbe bei Himalayas ist immer rot. (p.e = Pink Eye)
Die Fußsohlen sollten bei schwarz Tieren möglichst dunkel, optimalerweise auch schwarz sein, bei schoko-hellbraun, während einige gefärbte Haare an der Ohrwurzel erlaubt sind.
Die Krallen sollten bei schwarz möglichst dunkel, optimalerweise schwarz sein und bei schoko sind sie hellbraun.
   
Himalayas gibt es bei den Meerschweinchen in fast allen Rassen mittlerweile. ich selber Züchte diese Zeichnungstiere in allen Langhaar Rassen.

Peruaner

Coronet
   

Sheltie

Merino
   

Texel

Alpaca
Zum Anfang der Seite